Französischunterricht

am Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium

 

                             „Parlez-vous français?“

 „Sprechen Sie Französisch?“                             

Immer häufiger müssen sich junge Leute in Bewerbungsgesprächen dieser Frage stellen, denn die Bedeutung des Französischen als UNO-Sprache, als diplomatische Sprache der EU sowie als Arbeitssprache in Wirtschaft und Industrie nimmt stetig zu. Vielfältige und anspruchsvolle Berufsfelder tun sich für junge Leute, die des Französischen mächtig sind, nicht nur im internationalen  Rahmen auf. Auch auf dem deutschen Arbeitsmarkt werden gute Französischkenntnisse in vielen Arbeitsbereichen vorausgesetzt und ermöglichen bei Bewerbungsgesprächen den Zugang zu begehrten  Stellen.

Angesichts dieser Tatsache möchten wir unseren SchülerInnen fundierte Französischkenntnisse vermitteln, die sie einerseits auf die aktuellen Anforderungen des Berufslebens, andererseits aber auch auf private Begegnungen mit Franzosen oder Frankofonen vorbereiten. Unser Französischunterricht trägt somit dazu bei, den Jugendlichen interessante Zukunftsperspektiven zu eröffnen.

Besonderheiten unseres Fachbereiches

Dank der großzügigen Förderung des Sprachbereiches durch die Scherpf-Bagemihl-Stiftung haben wir die Möglichkeit, als Auszeichnung für besonders gute Leistungen im Fach Französisch jährlich ein Stipendium für eine zweiwöchige Sprachreise nach Strasbourg an 5-6 SchülerInnen zu vergeben. Hier werden die SchülerInnen an einer renommierten Sprachschule intensiv sprachlich gefördert und haben die Möglichkeit, die kulturellen Besonderheiten der deutsch-französischen Grenzregion zu entdecken. Die Stipendiaten sind in einer Gastfamilie untergebracht und knüpfen auf diese Weise persönliche Kontakte, die oftmals über Jahre hinweg Bestand haben.

Unsere fachbereichsinterne Lektürensammlung bietet eine interessante und vielfältige Auswahl an französischsprachigen Büchern und Zeitschriften, die den Schülern aller Jahrgangsstufen zur selbstständigen Lektüre zur Verfügung stehen.

Französisch in der Sekundarstufe I

In der Sekundarstufe 1 vermitteln wir grundlegende sprachliche Kompetenzen. Die SchülerInnen lernen,  viele Alltagssituationen sprachlich und adressatengerecht zu meistern sowie sich selbst und ihr Lebensumfeld in der Fremdsprache zu präsentieren.

Von Anfang an werden vielfältige Methodenkompetenzen entwickelt, um die SchülerInnen zu  selbstständigem Lernen und Arbeiten zu befähigen. Der Einsatz  moderner audiovisueller Medien gestaltet das Lernen abwechslungsreich und interessant.

Gleichzeitig wird die interkulturelle Kompetenz schrittweise aufgebaut, indem die SchülerInnen dazu angeregt werden, ihre eigene Kultur zu reflektieren und Vergleiche mit anderen Kulturen anzustellen. Sie eignen sich landeskundliches Wissen an, indem sie  beispielsweise Städte wie Paris, Lyon, Marseille und Nantes entdecken oder französische Festtage und entsprechende Bräuche, Sitten und Traditionen kennen lernen.

Französisch in der Sekundarstufe II

In der Sekundarstufe II steht die Arbeit mit originalsprachigen Texten und  Filmsequenzen im Vordergrund, um die SchülerInnen auf die Anforderungen des Zentralabiturs vorzubereiten.

Im mündlichen Bereich lernt man, seinen eigenen Standpunkt  darzulegen und aktiv an Diskussionen in der Fremdsprache teilzunehmen.

Im schriftlichen Bereich wird das Fachvokabular der Analyse und des Kommentars wesentlich erweitert. Die SchülerInnen verfassen umfangreiche zusammenhängende Texte zu bestimmten Themenbereichen und üben sich im kreativen Schreiben.

Im Hinblick auf die Anforderungen in Studium und Beruf werden die SchülerInnen befähigt, selbstständig französischsprachige Informationen zu recherchieren, zu verarbeiten sowie in anspruchsvoller Weise zu präsentieren.

Durch die Einführung in die Sprachmittlung wird ebenso ermöglicht, den Erwartungen des Berufslebens besser zu entsprechen.  Die SchülerInnen lernen, die wesentlichen Informationen einer Nachricht bzw. eines Textes adressaten- und situationsgerecht in die Fremd- bzw. Muttersprache zu übertragen.

Die Themen der Kurshalbjahre sind so gewählt worden, dass sie einen umfangreichen Einblick in das politische und soziale Leben, in die Arbeitswelt, die Lebenswelt der Jugendlichen, die Situation der Immigranten, die spezifischen Gegebenheiten in den frankofonen Ländern sowie in die Rolle Deutschlands und Frankreichs im Herzen Europas vermittelt. 

Durch die Beschäftigung  mit diesen Themen wird gleichzeitig die interkulturelle Kompetenz  erweitert, um den Jugendlichen die Chancen und Probleme der französischen Gesellschaft näher zu bringen und sie auf private wie berufliche Begegnungen mit Franzosen und Frankofonen vorzubereiten.

 

[Home] [Wir über uns] [Anerkennung] [Schulprogramm] [Konzepte] [News/Kalender] [Vertretungsplan] [Verbraucherschule] [Fächer] [LER] [Geografie] [Informatik] [Mathematik] [Bio/Ch] [Musik] [Technik] [Französisch] [Deutsch] [Russisch] [Sport] [WAT] [Physik] [Englisch] [Kunst] [AG's] [Projekte] [LuBz] [Eltern] [Förderverein] [Schülervertretung] [Hausordnung] [Formulare] [Materialien] [Impressum] [Lage / Anfahrt]